Menü
Europäische Projektwerkstatt Kultur im ländlichen Raum e.V.

Konzept

Englischlernen im Thüringer Wald

Englisch lernen wie im Ausland. Das war unsere Idee. Vor allem Kinder, die in der Schule keine Freude am Englischunterricht haben, nehmen wir an die Hand und vermitteln Englisch nicht theoretisch, wie in der Schule, sondern praktisch, wie im Ausland.

Mit großem Erfolg! Ehemalige Englischmuffel lesen Harry Potter im Original oder führen Diskussionen auf Englisch. Trotzdem sind wir keine Sprachschule! Bei uns gibt es kaum Unterricht, dafür aber eine 24 Std.  x 7 Tage Simulation britischer Alltagskultur. Englisch gelangt bei uns unbemerkt durchs Hintertürchen in die Köpfe der Kinder.

Sprache = Sprechen

Grammatikkenntnisse sind gut aber nicht entscheidend. In unseren Augen hat Sprachtalent, wer sich traut, zu sprechen. Je öfter jemand sich traut, desto weiter öffnet er seinen Verstand und sein Gefühl fürs Englische. Verkürzt: Wir geben dem Sprachgefühl den Vorrang. Da Gefühle sich nicht immer gut mit starren Regeln vertragen, lernen wir die englische Sprache vor allem praktisch:

Gemeinsames Tischdecken nach englischer Anleitung, Cricket nach englischen Regeln, selbst produzierte Kurzfilme nach eigenem Drehbuch mit selbst geschriebenen Dialogen, selbst produzierte Radiobeiträge aus einer komplett eingerichteten Radiostation, Scheunenkino mit englischen Filmen, englisch angeleitete Kochwettbewerbe, Geo Caching,  Spiele, Sport…  all das sind nur einige unserer Griffe in die Trickkiste des praktischen Englischlernens. So erreichen wir, dass auch ängstliche Kinder zu selbstbewussten Englischsprechern werden.

“Richtiges” Englisch

(Nicht nur) unserer Meinung nach ist Oxford English nach wie vor das “echte” Englisch. Wer es beherrscht, wird sich auch bestens mit Muttersprachlern aus Neuseeland, den Vereinigten Staaten und anderen Ländern und Regionen der Welt unterhalten können. Deshalb holen wir in jedem Sommer qualifizierte Lehrer aus Oxford und weitere Englisch sprechende Betreuer in den Thüringer Wald.

Wer einmal entdeckt hat, dass Englisch nicht nur nützlich und wichtig für die Schule ist, sondern tatsächlich Freude machen und im alltäglichen Leben helfen kann, für den wird der Englischunterricht nach den Ferien seinen Schrecken verloren haben!